Referate, Fortbildungsveranstaltungen und Kongress-Beiträge im Ausland

Redaktion: Suzanne Naville
Referate, Fortbildungsveranstaltungen und Kongress-Beiträge (Schweiz)

1963

  • Lissabon und Porto, Portugal, Casa Pia de Lisboa. Conférences et Séminaires en rééducation psychomotrice, Stage de formation pour Médecins et Educateurs spécialisés


1964

  • Beaumont-sur-Oise, France, Centre National de Pédagogie Spécialisé. Stage de formation Professionnel en rééducation psychomotrice


1965-1973

  • Montréal, Canada, Université de Montréal, Dépt. de Psycho-Education. Introduction à la psychomotricité, Cours et séminaires de formation professionelle


1966 und 1967

  • Boston, USA, Boston University of Massachusetts, School of Education. Introduction to Psychomotor Education, Lectures, Videofilms, Demonstrations


1967

  • Montréal, Canada, Hôpital Sainte-Justine, Service de Psychiatrie Infantile. Rééducation Psychomotrice en collaboration avec la psychothérapie infantile


1968

  • Montréal, Canada, Université, Faculté des Sciences de l' Education, Seminaire d'initiation et de base. Education et rééducation sensorimotrice et psychomotrice, Theorie et pratique
  • Ottawa, Canada, University of Ottawa, Departement of Education. Psychomotor Development of Children, Psychomotor Dysfunctions, Psychomotor Therapy


1968, 1969 und 1970

  • Chazelles-sur-Lyon, France, La Clarté, Centre Educatif, Journées d'études. La Psychomotricité des Débiles Profonds, Approche par le mouvement et application pratique


1969 bis 1979

  • Chazelles-sur-Lyon, France, La Clarté, Centre Educatif. Introduction à la psychomotricité pour Débiles, Profonds et pratique du mouvement


1969, 1970 und 1971

  • Paris et Beaumont-sur-Oise, France, Ministére de l'Education Nationale, Services d’Education Spécialisée. Sensibilisation à la rééducation psychomotrice, Psychomotricité pour enfants déficients mentaux et handicapés physiques


1970 und 1971

  • Quebec, Canada, Université de Quebec, Centre de Formation en Psycho-Education, Conférences et séminaires. Conception d'une formation professionnelle


1971, 1972 und 1973

  • Montréal, Canada, Université de Montréal, Centre de formation en Psycho-Education, Formation continue en psychomotricité, Séminaires d'introduction à l'éducation psychomotrice. Percussion et Musique en Psychomotricité


1972

  • Chazelles sur-Oise, France, La Clartié, Centre Educatif, Stage de mouvement et musique. Percussion et musique en psychomotricité
  • Heidelberg, Deutschland, Orthopädische Universitätsklinik. Einführung in die Psychomotorische Therapie bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Heidelberg, Deutschland, Berufsförderungswerk Rehabilitations-Zentrum. Einführung in Theorie und Praxis der Psychomotorik-Therapie


1973

  • Québec, Canada, Université de Quebec, Centre de Formation d'Educateurs Spécialisés. Rééducation psychomotrice - perception auditive et-dévelopement du langage


1975 und 1976

  • Brixen, Italien, Deutsche Gesellschaft für Soziale Pädiatrie, Osterkongresse für Pädiatrische Fortbildung. Einführung in die Psychomotorische Therapie: Grobtriage-Test, Screening für Kinder mit psychomotorischen Störungen, Lern- und Verhaltensschwierigkeiten bei psychomotorisch gestörten Kindern


1977

  • Remscheidt, Deutschland, Internationales Seminar für Rhythmische Erziehung, Referate und Seminare. Bewegungsunterricht aus heilpädagogischer Sicht: Einführung in die Psychomotorische Therapie


1978

  • Brixen, Italien, Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie, Osterkongress für pädiatrische Fortbildung. Lateralitätsentwicklung und Handdominanz beim Kind, Handdominanz-Test Naville, Erfassung und Behandlung graphomotorischer Störungen, Graphomotorisches Testverfahren, Theorie und Praxis


1978 und 1979

  • Lille, Frankreich, Association des Paralysés de France, Centre Régional de Rééducation „Marc Sautelet". Stage de Sensibilisation à la Rééducation Psychomotrice de l'enfant handicapé moteur, Formation continue pour piédiatres et physiotherapeutes


1979

  • London, England, Northwick Park Hospital, Clinical Research Centre. Psychomotor Seminar, Historical background, Assessment and therapy of psychomotor and grafornotor disabilities
  • Salzburg, Oesterreich, Institut für Sozial-und Heilpädagogik Mozarteum. Improvisation und tänzerische Elemente in der Psychomotorik und Heilpädagogik
  • San José, California, USA, National Conference on National Conference on Physical Activities. Psychomotor and Grafomotor Training with learning disabled children
  • San Rafael, California, USA, University of San Rafeal, Dept. of Special Education. Conference and workshop on psychomotor education in school, Basis training of perceptual abilities through movement
  • Santa Clara, California, USA, University of Santa Clara, Center for Continuing Education. Body perception through movement, Lecture, demonstration and practical experiences
  • Montreal, Kanada, Université de Montréal, Dept. de Psycho-Education, Conférence. Dévelopement du schéma corporel-latéralité-orientation spatiale comme base de l'apprentissage scholaire


1980

  • Wien, Oesterreich, Sommerkurs Rhythmisch-Musikalische Erziehung, Seminar: Das bewegungsgestörte Kind in der Rhythmik, Fachfortbildung. Vom Bewegungserlebnis zur Bewegungserfahrung
  • Würzburg, Deutschland, Zentrum für Körperbehinderte Würzburg-Heuchelhof, Symposium. Bewegung-Wahrnehmung - soziale Entwicklung und Lernförderung


1981

  • Würzburg, Deutschland, Zentrum für Körperbehinderte Würzburg-Heuchelhof. Sichtbare und unsichtbare Behinderungen des Kindes mit minimaler cerebraler Dysfunktion
  • Bonn, Deutschland, Vereinigung der Bobath- Therapeuten, Fortbildungstagung. Was ist unser Körpersinn? Bewegung erleben - Bewegung verstehen Psychomotorische Selbsterfahrung


1981 und 1982

  • Brixen, Italien, Deutsche Gesellschaft für Sozialpädiatrie, Herbst-Seminar-Kongress. Einführung in die psychomotorische Therapie: Minimale cerebrale Bewegungsstörungen beim Kind, Probleme der persönlichen und schulischen Entwicklung
  • München, Deutschland, Max-Planck-Institut für Psychiatrie, Klinik für Kinder und Jugendliche. Psychomotorik/Wahrnehmungsstörungen bei teilleistungsgestörten Kindern


1982

  • Würzburg, Deutschland, Universität Würzburg, Sonderpädagogik. Psvchomotorik in Theorie und Praxis, Referat
  • Würzburg, Deutschland, Zentrum für Körperbehinderte, Symposium Marianne Frostig - Jonny Kiphard - Suzanne Naville. Psychomorik in drei Ländern: Bedeutung von Wahrnehmung und Bewegung in der therapeutischen Arbeit
  • Coburg, Deutschland, Diakonisches-Soziales Zentrum. Behinderung von Kindern mit minimalen cerebralen Bewegungsstörungen


1983

  • München, Deutschland, Max-Planck-Institut für Psychiatrie. Einführung in grafomotorische Förderung, Probleme der Handdominanz und der Linkshändigkeit in der Schule
  • Karlsruhe, Deutschland, Internationale Fachausstellung "REHAB" Rehabilitationstage '83. Psychomotorische Störungen beim Schulkind, "Schlechte Schrift - Schlechter Schüler?"
  • London, England, North Parkwick Hospital, Occupational Clinic. Psychomotor Therapy: Introduction into theory and practice
  • Waldkirch, Deutschland, Berufsverband der Kinderärzte Deutschlands. Psychomotorische und graphomotorische Entwicklung: Psychomotorische Schulreife, Kurztest für Kinderärzte, Kinderdemonstration


1984

  • Düsseldorf, Deutschland, Förderzentrum für körperbehinderte Kinder. Schulische Probleme des MCD Kindes, Graphomotorische Frühförderung
  • München, Deutschland, Deutsche Akademie für Entwicklung und Rehabilitation. Lern- und Verhaltensschwierigkeiten beim minimal cerebral gestörten Kind: Psychomotorische und graphomotorische Förderung oder Therapie
  • Freiburg i.B., Deutschland, Berufsverband deutscher Kinderärzte. Entstehung der Psychomotorischen Therapie der Schweiz und Diagnostik psychomotorischer Störungen und therapeutische Massnahmen bei Kindern


1985

  • Preston, England, Preston Health Authority, Child Development Centre. Introduction into Psychomotor Therapy: Diagnostic approaches and therapeutic goals


1986

  • Frankfurt a.M., Deutschland, Universität Frankfurt a.M., Institut für Sportwissenschaften, Marianne-Frostig-Symposium. Gemeinsamkeiten im humanistischen Ansatz der Bewegungserziehung in Amerika und Europa
  • München, Deutschland, Deutsche Akademie für Entwicklung und Rehabilitation. Psychomotorische Förderhilfen, Theorie und Praxis der graphomotorischen Therapie, Professioneller Fortbildungskurs


1988

  • Tokyo und Osaka, Japan, International Institute for Educational Therapy, Yokohama National University, "To move is the source of life". History of Movement Education in Europe, "To move - to think - to feel" from body perception to cognitive understanding, Music in Movement Education
  • Preston, England, Preston Health Authority, Willows Child Development Center, 6 days professional seminar for occupational therapists. Psychomotor approach to learning disabilities, Body image and laterality problems and their consequences for learning processes, Visuel percepction and form memory, Space orientation, Figure-ground differentiation and graphomotor development, Demonstrations with children
  • München, Deutschland, Universität München, Kinderzentrum München. Psychomotorische Therapie beim MCD-Kind: Körperwahrnehmung - Körpervorstellung, Raumerleben - Raumvorstellung und kognitives und sprachliches Lernen


1989

  • Würzburg, Deutschland, Internationale Frostig-Gesellschaft, Symposium. Fantasie und Form in einer ganzheitlichen Bewegungserziehung


1990

  • Freiburg i.B., Deutschland, Landesverband Legasthenie Baden-Württemberg e.V.. Graphomotorische Aspekte in der Betreuung leqasthener Kinder
  • Würzburg, Deutschland, Zentrum für Körperbehinderte Würzburg-Heuchelhof. Psychohygienische Betrachtungen zur Situation von Pädagogen und Therapeuten


1991

  • Preston, England, Preston Health Authority Willows Child Development Center. Children's perceptional-motor developpment, Perceptional disabilites and learning disorders


1993

  • Berlin, Deutschland, Humboldt-Universität zu Berlin, Fachkongress des Bundesverbandes Legasthenie. Graphomotorische Förderung bei legasthenen Kindern, Kasuistikbesprechungen und Demonstrationen mit Kindern und Videoaufnahmen, Referat: "Intelligent - aber nicht schulreif?", Beobachtungen und Hilfen für Kinder mit Teilleistungsschwächen - Theorie und Praxis
  • Würzburg, Deutschland, Zentrum für Körperbehinderte Würzburg-Heuchelhof. "Wollen und Können im Widerstreit" - Sonderpädagogische Ansätze zur Förderung leicht körperbehinderter Kinder im Schulalltag


1994

  • Brixen, Italien, Deutsche Akademie für Entwicklungs-Rehabilitation, Internationaler Sozialpädiatrischer Herbst-Kongress. "Vom Blick - zur Form - zum Wort": Förderung der Wahrnehmungsintegration des Schulkindes aus psychomotorischer und graphomotorischer Sicht
  • Frankfurt a.M., Deutschland, 1. Symposium des Vereins zur Förderung wahrnehmungsgestörter Kinder. "Sehen - Spüren - Hören" Wahrnehmung integrativ betrachtet, Einführungsreferat des Symposiums
  • München, Deutschland, Institut für Bewegungsbildung und Persönlichkeitsförderung. "Psychomotorik bis in die Fingerspitzen" Von der Grobmotorik zur Feinmotorik zur Graphomotorik
  • Oslo, Norwegen, Norwegische Vereinigung für Sportwissenschaft, Jahrestagung. Philosophy and Reality of Psychomotor Education, Grafomotor learning in psychomotor therapy
  • Stockholm, Schweden, Lärarhögskolan i Stockholm Nordisk Konferens I Psykomotorik, Postgraduate Seminars and Introduction lectures for Students in Physical Education. Psychomotor Therapy, Scientific background and practical implementation, Philosophy of psychomotor education. Psychomotor activities in sports (lecture), Perceptual integration for graphomotor learnig (Workshop with personal experiments)
  • Berlin, Deutschland, Internationaler Kongress für klinische Tanztherapie. "Ich lobe den Tanz ..." - Der bewegliche und der bewegte Mensch, Referat und Workshop


1995

  • Würzburg, Deutschland, Internationale Frostig-Gesellschaft, Jahreskongress. Auditive Wahrnehmung mit Verbindung zur Eigenbewegung in freier Form, Referat und Workshop


1996

  • Freiburg i.B., Deutschland, Psychomotorik im Dreiländereck, Symposium für Deutschland, Frankreich und Schweiz. Entstehung und Entwicklung der psychomotorischen Therapie in der Schweiz, Humanistische Grundlagen und ganzheitliche Praxis
  • München, Deutschland, Deutsche Akademie für Entwicklunqsrehabilitation. "Sehen - Spüren - Hören - SCHREIBEN" Wahrnehmungsintegration, Graphomotorik
  • Hamburg, Deutschland, Beratungszentrum Integration, Institut für Lehrerfortbildung, Landesverband Legasthenie, Fachfortbildung Multiplikatorinnen 1.Teil. "Teilleistungsschwächen" - Prävention von grafomotorischen Schwierigkeiten im Vorschul- und Schulalter
  • Frankfurt a.M., Deutschland, 2. Symposium des Vereins zur Förderung wahrnehmungsgestörter Kinder. Lernförderung bei wahrnehmungsgestörten Kindern in Schule und Elternhaus
  • Brixen, Italien, Deutsche Akademie für Entwicklungsrehabilitation, Internationaler Herbst-Kongress für Sozialpädiatrie. Grundlagen der Wahrnehmungsförderung: Wahrnehmungsintegration beim vorschulischen und schulischen Lernen
  • Würzburg, Deutschland, Internationale Frostig-Gesellschaft Würzburg-Heuchelhof, Symposium. 10 Jahre Marianne Frostig: "Pädagogin - Pionierin - Philosophin", Hauptreferat und Workshops


1997

  • Reutlingen, Deutschland, Landesverband Rhythmische Erziehung Baden-Württemberg. Raum - Rhythmus - Bewegungsfreude in der sonderpädagogischen Tätigkeit
  • Stockholm, Schweden, Nordisk Konferens i Psykomotorik. Movement for children with special needs, Lecture and workshops
  • München, Deutschland, Deutsche Akademie für Entwicklungsrehabilitation, Aufbau eines bebilderten Leitfadens. "Buchstaben werden hörbar gemacht", Auditive Umsetzung von Formen
  • Gröbenzell und München, Deutschland, Institut für Bewegungsausbildung und Psychomotorik IBP. "Der abstrakte und der gelebte Raum", Sensomotorische, psychomotorische, kognitive und sprachliche Entwicklung des Kindes, Theorie und Praxis
  • Rüsselheim und Frankfurt, Deutschland, Aktionskreis Psychomotorik e.V., Regionalkreis Hessen-Süd. Entstehung und Entwicklung der psychomotorischen Therapie in der Schweiz, Psychomotorische Förderung bei Kindern, Psychomotorische Diagnostik und Therapie
  • Yokohama und Kurashiki, Japan, International Institute for Educational Therapy, Conferences, lectures and demonstrations, Workshops for Students. Theoretical Model for Movement Education - A Psychomotor Approach: Movement Education in different fields of Special-Education, Innovation - Improvisation - Imagination in Movement Education


1998

  • Hamburg, Deutschland, Institut für Lehrerfortbildung, Beratungszentrum Integration, Seminartagung für Multiplikatorinnen, Fortbildung 2.Teil. Lernschwierigkeiten im Schulalltag, Theoretische Einführungen und praktische Übungen
  • Wien, Oesterreich, Aktionskreis Motopädagogik Österreich, 5. akmö-Jahrestaqung. "Bewegung weckt die Sinne", Sinnesförderung als Grundlage des kindlichen Lernens, Eröffnunqsvortrag
  • Würzburg, Deutschland, Internationale Frostig-Gesellschaft Würzburg-Heuchelhof, Zentrum für Körperbehinderte, Interdisziplinäre Fortbildungsveranstaltung. Förderung der sprachlichen und graphomotorischen Entwicklung in den Diagnose- und Förderklassen
  • Reutlingen, Deutschland, Landesverband Rhythmische Erziehung Baden-Württemberg. Lernen in - durch - mit Bewegung, Lernphasen des Menschen
  • Würzburg, Deutschland, Kongress der Frostig-Gesellschaft. Die Bedeutung der Bewegung für die soziale, emotionale und intellektuelle Förderung des Kindes, "Bewegtes Denken"


1999

  • München, Deutschland, Schul- und Kultusreferat, Pädagogisches Institut, Fortbildungstage. Förderung der Konzentrationsfähigkeit bei Kindern
  • Wien, Oesterreich, Aktionskreis-Motopädagogik, 6. akmö-Jahrestagung. "Bewegt durchs Leben" Psychomotorik als Beitrag zur Entwicklung des Menschen, Eröffnungsreferat
  • Landau, Deutschland, FIZ Fortbildung und Information für Ergotherapeuten/Logopäden. Wahrnehmungsintegration als Grundlage der graphomotorischen Förderung
  • Friedberg, Deutschland, 3. Symposium des Vereins zur Förderung wahrnehmungsgestörter Kinder, "Die ersten sieben Jahre". Bewegung allein ist noch keine Wahrnehmungsförderung, Vortrag und Workshop
  • Wien, Oesterreich, akmö-Fortbildungsseminar, Erfahrung sammeln ist Lernen - Bewegen, Wahrnehmen, Denken. Körperwahrnehmung - Körperschema - Körperbewusstsein, Theorie und Praxis
  • Hamburg, Deutschland, Beratungszentrum Integration, Institut für Lehrerfortbildung, Fortbildungsveranstaltung. Konzentration durch Wahrnehmungsförderung


2000

  • Bozen, Italien, Lehrerfortbildungsakademie Schloss Rechtenthal. Möglichkeiten zur Anregung, Verlängerung und Vertiefung der Konzentration bei Kindern
  • Landau, Deutschland, FIZ Fortbildungen für Ergotherapeuten und Logopäden, Fortbildungsseminar. "Spüren - Bewegen - Denken - Handeln"
  • Luxembourg, letzebuurger aktiounskrees, Pschomotorik et Institut pour IMC, Fortbildungskurs. "Psychomotorik bis in die Fingerspitzen"
  • Strasbourg, Frankreich, Congrès Mondial de Psychomotricité. "La psychomotricité - un passe d'aventures et la source d'un extraordinaire avenir"
  • München, Deutschland, Schul-und Kultusreferart, Pädagoisches Institut. Förderung der Wahrnehmungsintergration als Vorbereitung zur Einschulung
  • Reutlingen, Deutschland, Landesverband Rhythmische Erziehung, Praxisseminar. Die Bedeutung von Kinderspielen in der Bewegungserziehung


2001

  • Berlin, Deutschland, Humboldt-Universität zu Berlin, Kongress "Der Mensch im Zentrum". "Psychomotorische Konzepte weisen die Wege - Psychomotorische Praxisangebote beleben sie", Hauptvortraq und Workshop
  • Stockholm, Schweden, Lärarhögskolan i Stockholm Institutionen för undervisningsprocesser, kommunikation och lärande. "What ist Psychomotor Education?", Historic roots, Development of theory and practice, Importance of Music, Conferences and Workshops
  • Copenhagen, Dänemark, Danske Afspaendingspaedagoger DAP. "Psychomotor experiences lead to personal growth", Eutonic approach leading to free movements, Harmonisation through psychomotor activities
  • Landau, Deutschland, FIZ Fortbildungen für Erqotherapeuten und Logopäden. Grundlagen der graphomotorischen Förderung im Vorschul- und Schulalter
  • Wien, Oesterreich, International Symposum Adapted Physical Activity. "Bewegung als Ausdruck der Kreativität in Kunst und Kultur" (Referat), "Erleben - Erkennen - Erfinden in der Bewegungserziehung" (Workshop)


2002

  • München, Deutschland, Schul-und Kultusreferat, Pädagogisches Institut. Förderung der Wahrnehmungsintergration als Vorbereitung zur Einschulung
  • Landau, Deutschland, FIZ Fortbildungen für Ergotherapeuten und Logopäden. Grundlagen der graphomotorischen Förderung im Vorschul- und Schulalter
  • München, Deutschland, Schul-und Kultusreferat, Pädagogisches Institut, Abteilung Fortbildung. Bewegungsförderung ist Grundlage des kindlichen Lernens: Vom Erleben zum Erkennen, vom Denken zum Handeln
  • Copenhagen, Dänemark, Danske Afspaendingspaedagoger, Postgraduate Seminar. Psychomotor Approach to free Movement Experience: An approach to the therapeutic dialogue with clients
  • Paris, Frankreich, Organisation Internationale de Psychomotricité, Université d'Eté. Le rythme vécu et son influence sur l'harmonisation tonico-émotinelle, Atelier
  • Berlin, Deutschland, Freie Universität Berlin, Deutscher Berufsverband der MotopädInnen und der Mototherapeutinnen DBM e.V. "Was bewegt Motopädenlnnen?" Von der inneren und äusseren Bewegtheit in der pädagogischen und therapeutischen Tätigkeit, Hauptvortrag und Workshop
  • Friedberg Deutschland, 4. Symposium des Vereins zur Förderung wahrnehmungsgestörter Kinder. "Wahrnehmungsintegration - eine tägliche Übungschance?", Workshop


2002 und 2004

  • Bozen, Italien, Deutsches Schulamt, Dienststelle für Integration und Schulberatung, Seminare. Seminar 1: Wie lernen Kinder schreiben?, Seminar 2: Energieaufbau und Entspannung im pädagogischen Alltag


2003

  • München, Deutschland, Schul- und Kultusreferat, Pädagogisches Institut, Kurswiederholung. Bewegungsförderung ist Grundlage des kindlichen Lernens
  • Osnabrück, Deutschland, Universität Osnabrück, Kongress "Kindheit in Bewegung". Workshop 1: Lernen durch Wahrnehmen und Bewegen, Workshop 2: Wahrnehmungsintegration in spielerischen Formen
  • München, Deutschland, Schul-und Kultusreferat, Pädagogisches Institut. Förderung der Wahrnehmungsintegration, Erarbeiten von Grundsätzen und ihre Umsetzung für die praktische Tätigkeit
  • Wels, Oesterreich, CARITAS, Mobile Integrationsberatung, Fachfortbildung für graduierte Sonder- und Heilpädagoginnen. Graphomotorische Entwicklung des Kindes, Einschätzungs- und Fördermöglichkeiten
  • Copenhagen, Dänemark, Afspaendings Paedagogen, Inspirerende Kursus in grafomotorik. Psykomotorik til fingerspidserne, Assessment and development of practical work, Buildup_of illustrated booklet
  • Copenhagen, Dänemark, University of Copenhagen, 11th European Congress of Sport Psychology, Congress Topic: Integration of Psychomotor Ideas in Physical Education with children and youths. Psychomotor Approaches and Possibilities in Physical Education and Sports, 2 Workshops
  • Landau, Deutschland, FIZ Fortbildung für Ergotherapeuten und Logopäden. Graphomotorische Förderung in der ergotherapeutischen und logopädischen Praxis


2004

  • Lissabon, Portugal, European Congress of Psychomotricity, Fundacao Calouste Gulbenkian, Psychomotor Identity, Specificity and Diversity/Epistemology and Conceptual Basis. "Psychomotricity - Common interest and outlook into the future" (Main Conference)
  • München, Deutschland, Schul- und Kultusreferat, Pädagogisches Institut. Förderung der Wahrnehmungsintegration als Vorbereitung zur Einschulung
  • München, Deutschland, Schul- und Kultusreferat, Pädagogisches Institut. Bewegungsförderung als Grundlage des kindlichen Lernens, Theoretische Grundlagen nach Piaget
  • Luxembourg, letzebuurger aktiousnkrees psychomotorik, Institut pour IMC Val St. André. Angewandte Praxis der Psychomotorik: Soziales, emotionales und kognitives Lernen durch Bewegung
  • Dornstadt, Deutschland, Diakonisches Institut für soziale Berufe. Graphomotorische Förderung in der Ergotherapie: Therapeutische Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen bei Schreibkrampfproblemen
  • Landau, Deutschland, FIZ Fortbildungen für Ergotherapeuten und Logopäden, Kurswiederholung. Graphomotorische Förderung im Vorschul- und Schulalter


2005

  • Memmingen, Deutschland, Gemeinschaftspraxis für Ergotherapie "ergoteam". Grundlagen der graphomotorischen Förderung in der Ergotherapie
  • München, Deutschland, Schul- und Kultusreferat, Kindertageseinrichtungen. Förderung der Wahrnehmungsintegration als Vorbereitung zur Einschulung


2006

  • München, Deutschland, Universität Karlsruhe, Deutsche Olympische Gesellschaft. "Kinder bewegen" - Projekt für Modellkindergärten und Schulung der Erzieherinnen für Bewegungserziehung
  • Landau, Deutschland, FIZ Fortbildungen für Ergotherapeuten und Logopäden. Graphomotorische Förderung im Vorschul- und Schulalter: Erfassung graphomotorischer Schwächen und Störungen, Einführung in Schreibkrampfprobleme, Entwicklung eines Leitfadens für die Förderung und die therapeutische Praxis
  • Copenhagen, Dänemark, Danske Afspaendingspaedagoger, Kursus in grafomotorik 2nd part. Assessment for younger children - Diagnostic and therapeutic approach, Practical help in Kindergarten activities


 

  GALERIE

 Seitenanfang